Wie der Igel seine Stacheln verlor

Wie der Igel seine Stacheln verlor

Es gibt Begebenheiten, Dinge, Geschichten, die bewegen das Herz. Wir freuen uns immer, wenn wir die Geschichte(n) zu den jeweiligen vorhanden Schmuckstücken erfahren dürfen. Wenn aber eine Neuanfertigung zu machen ist, dann startet die Geschichte des Schmuckstücks erst, wenn es die Werkstatt verlassen hat. Was dann passiert erfahren wir in aller Regel nicht. In diesem Fall war es anders und der Kunde war so offen, den Verlauf seiner Geschichte zu teilen und bot an, seine Geschichte hier zu verwenden. Er sei auf uns gestoßen, gerade weil wir Schmuck mit Geschichten fertigen würden. Dafür würde er uns gerne das Geschenk machen, seine kleine Geschichte zu teilen: „Ich wünsche Ihnen sehr, dass Sie Kunden finden, die ihren Schmuck mit dem Leben verbinden.“ Sagte er. 

Er kam eines Tages kam in unsere Goldschmiede, unauffällig in der Erscheinung und fragte, ob wir einen Ring mit einem möglichst kleinen Igel und einem Bär herstellen könnten und fragte, wie klein dieser Igel und der Bär denn sein könne. Er bräuchte ihn für eine Dame mit grazilen Händen, die ungern auffälligen Schmuck würde tragen wollen. Das von ihm mitgebrachte Bild zeigte diese Dame mit offensichtlich sehr schlanken Händen. 

Wir können klein. Ganz klein. 

Er sagte, es ginge ihm darum einen Zustand in Schönheit zum Ausdruck zu bringen, der durch die Veranschaulichung ein positives Ende finden möge und so zur gemeinsamen Vergangenheit würde. Beide, die Dame und er würden sich seit 8 Jahren kennen, sich gelegentlich an verschiedenen Orten auf diesem Planeten treffen und auch gelegentlich zusammen arbeiten. Beide mögen sich sehr, verhalten sich aber wie Igel und Bär, die die Welt umkreisen, ohne wirklich zueinander zu finden. Eigentlich alles sehr kuschelig, aber einer von beiden sei immer stachelig.

Wir haben zunächst Wachsmodelle gefertigt:

Wachsmodelle Bärchen und Igel
Wachsmodelle Bärchen und Igel

Anschiessend haben wir sie mit dem Kunden besprochen, den energiegebenden blauen Turmalin als Symbol der Welt vorgeschlagen und den Ring gefertigt. 

Der Kunde erzählte uns: Der Ring hat inzwischen tatsächlich bereits sämtliche Kontinente gesehen und hat aber auch den Effekt, dass der Igel im wahren Leben seine Stacheln verloren hat und die beiden zueinander finden. 

Wie gesagt, es gibt Begebenheiten, Dinge, Geschichten, die bewegen das Herz. Nicht jedes Herz, nicht jedes Herz in gleicher Weise und auch nicht immer, aber sie können Herzen bewegen. Geschichten rund um meinen Glückskind- oder auch Sternenkind-Ring gehören dazu. Aber das ist eine andere Geschichte. 

Der Ring mit Bärchen und Igel
Der Ring mit Bärchen und Igel

 

Herzlichen Dank für das Teilen der Geschichte und auch für das wunderbare Foto!

2 Kommentare

  1. Was ein toller Ring und eine tolle Arbeit. Britta, du bist einfach super.

    1. Author

      Ganz vielen lieben Dank! Ich freue mich riesig!
      Ein Riesenteil des Lobes gebührt Miriam! Sie hat die winzig kleinen Figürchen geformt. Echtes Teamwork 😊. Ich gebe es ihr weiter 👍
      Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.